Hier können Sie aktuelle News rund um die Österreichisch-Amerikanische Gesellschaft und relevante Themen nachlesen.

DSCN0209.JPG klein

 

In Kooperation mit mrp hotels lud die Österreichisch-Amerikanische Gesellschaft am 13. April 2021 zu einer Super Tuesday Online Edition zum Thema "Der Tourismus nach COVID 19" mit einer hochkarätigen Expertenrunde: 

• SC Mag. Ulrike Rauch-Keschmann, Leitung Sektion V - Tourismus und Regionalpolitik BMLRT

• Mag. Matthias Winkler, Geschäftsführer Hotel Sacher

• Dr. Ludwig Richard, geschäftsführender Gesellschafter Dr. Richard Gruppe

• Michael Gigl, Manager US Büro Österreich Werbung

• Mag. Lukas Crepaz, kfm. Leiter der Salzburger Festspiele

• Moderation: Martin Schaffer, MRICS, Partner mrp hotels 

Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die gesamte Branche sind enorm. Das Schlimmste neben den wirtschaftlichen Folgen sei die Unsicherheit meinte Dr. Richard und plädiert dafür, dass auch MitarbeiterInnen in der Tourismusbranche vorrangig geimpft werden sollten.

Matthias Winkler sieht die Krise auch als Chance. Viele Entwicklungen wären dadurch beschleunigt worden. Positiv sieht er, dass es noch nie so viel Interesse am Tourismus gegeben hätte wie jetzt. Auch noch nie so viel Austausch zwischen Tourismus, Politik und Wirtschaft. Der Bundesregierung stellt er mit Blick auf andere Länder ein überaus positives Zeugnis aus und hebt vor allem die finanziellen Unterstützungsmaßnahmen hervor. Als unabdingbar sieht er die Einführung des grünen Passes, Ausbau der Digitalisierung sowie Flexibilität.

Dies betont auch Ulrike Rauch-Keschmann. Sie sieht den Tourismus als Gesamtkunstwerk und stellt fest, dass gerade in dieser Branche die Kreativität und Innovationskraft herausragend wäre.

Michael Gigl berichtet, dass die USA durch eine sehr hohe Impfrate bereits auf einem sehr guten Weg sind, der hoffentlich bald auch in Europa schlagend wird. DIE USA denken auch bereits darüber nach, die Restriktionen für Reisende aus der EU im Mai zu lockern.

Angesprochen auf die Situation im Kulturbereich stellt Lukas Crepaz fest, dass aufgrund des sehr erfolgreichen Salzburger Präventionskonzepts, welches die Durchführung der Salzburger Festspiele im Sommer 2020 ohne einen einzigen Corona-Fall ermöglicht hat, auch große Hoffnung besteht, bald wieder kulturelle Veranstaltungen durchführen zu können. Er meint: „Wir sind bereit. Wir wollen öffnen.“

Auf die Frage, welche Veränderungen im Tourismus zu erwarten wären, sind sich die Diskutanten einig: Die Menschen wollen reisen und werden reisen. Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Regionalität wird sich schärfen, das Bedürfnis nach Sicherheit und klaren Regeln wird steigen. Auch kann es sein, dass sich die Mobilität und die Verkehrswege, nicht zuletzt durch CO2-Besteuerungen, ändert. Ulrike Rauch-Keschmann betont auch die Wichtigkeit des Impfens und sieht dies als absoluten Game-Changer.

Matthias Winkler fasst es abschließend in klare Worte: Wenn alle Bereiche zusammenstehen, sich nicht in kleinlichen Diskussionen verlieren, sondern das große Ganze sehen, dann wird Österreich noch stärker aus dieser Krise hervorgehen, als es zuvor bereits war.

Hier gibt es den Beitrag zum Nachsehen: https://www.youtube.com/watch?v=MgK__u4SLn8

 

DSCN0206.JPG klein

************************************************* 

brainbows

Wir freuen uns über die Kooperation mit unserem Firmenmitglied brainbows informationsmanagement gmbh (brainbows.com), einem Beratungsunternehmen aus Wien, das sich auf die Themenbereiche Nachhaltigkeit sowie Energie & Klimaschutz spezialisiert hat.

 

****************************************************************

 

Super Tuesday "CEO 2021 - Quo Vadis?"

Der letzte Super Tuesday der Österreichisch-Amerikanischen Gesellschaft, in Kooperation mit Loebell Nordberg und moderiert von Sandra Baierl, Ressortleiterin Karriere/Business Tageszeitung KURIER, widmete sich ganz dem Thema „CEO 2021 – Quo Vadis?“. Hierzu konnten sehr spannende Podiumsgäste begrüßt werden: Stefan Häckel (Chief Growth Officer at VIRTUE Worldwide - A VICE division), Lisa-Marie Fassl (Co-Founder und CEO I Forbes 30under30), Dr. Georg Kraft-Kinz (CEO von kraft kinz kraft Consulting) sowie Mag. Maria Grazia Nordberg  (Geschäftsführerin LOEBELL NORDBERG), die die Rollen und Aufgaben eines CEO aus ihrer fundierten Expertenposition heraus und mit Blick in die Zukunft diskutierten. Während der Live-Übertragung der Zoom-Diskussion auf YouTube und KURIER bot sich den ZuseherInnen auch die Möglichkeit, mitzudiskutieren und Fragen an die ExpertInnen zu stellen. So wurde die Frage gestellt, was einen guten CEO eigentlich ausmache, hierzu waren sich die Podiumsgäste einig, dass es essentiell sei, das Team zu motivieren, sich in Zahlen auszukennen, Zuversicht auszustrahlen und auch zu haben. Stefan Häckel meinte: „Wenn es nicht gut läuft, sollte sich der CEO in den Spiegel schauen, wenn es gut läuft, aus dem Fenster.“ 

Weitere interessante Themen waren das Spannungsfeld CE-Eigentümerfamilien und die Beratung, hier war mit Dr. Kraft-Kinz ein ausgewiesener Experte am Podium. Er hob weiters die Wichtigkeit von Diversität in Teams und Gewährleistung von Kontinuität und Orientierung als Anforderungen an einen CEO hervor. 

Viele Fragen betrafen die Vor- und Nachteile der Kollektivgeschäftsführung bzw. ob es einen stark nach außen sichtbaren CEO braucht. Hier meinte beispielweise Stefan Häckel, dass es auf das Unternehmen ankomme: So gäbe es durchaus charismatische Persönlichkeiten, die dem Unternehmen erst ein Gesicht geben, auf der anderen Seite aber auch „gesichtslosere“ Firmen, in denen Teamkompetenz eher gefragt sei, als die Vertretung nach außen. Mag. Maria Grazia Nordberg plädierte klar für die Kollektivgeschäftsführung: Sie hob die Vorzüge eines Sparring-Partners hervor, der immer für gute Feedback und Bodenhaftung gut wäre. 

Mit Lisa-Marie Fassl als Vertreterin der „Start-Up-Generation“ war eine Expertin für Transformation der althergebrachten Rollen am Podium, die besonders auf die Vorzüge und Wichtigkeit von „frischem Blut“ und Anpassung an die immer schneller wachsenden und sich wandelnden Anforderungen hinwies. 

Die Österreichisch-Amerikanische Gesellschaft freut sich sehr, Gastgeberin dieser hochkarätigen Veranstaltung gewesen sein zu dürfen. Hier der Link zum Nachsehen: https://www.youtube.com/watch?v=pNvsjskRuaA

quo 2

 

***********************************************************************